Zertifizierung des RBZ Wirtschaft als erste Fairtrade-Schule Kiels

 

In Anerkennung seines Engagements für die Förderung des fairen Handels erhielt das RBZ Wirtschaft . Kiel im September 2016 als bisher erste Kieler Schule die Zertifizierung als „Fairtrade-School“.Auszeichnung Fairtrade School 2016 Im Rahmen einer kleinen Feierstunde im schuleigenen Café Kilimanjaro hat Albert Röhl, Bundessprecher des die Kampagne „Fairtrade-School“ tragenden Vereins TransFair, die Auszeichnung an in diesem Bereich aktive Schüler/innen und Lehrkräfte des RBZ Wirtschaft . Kiel übergeben.

Das RBZ Wirtschaft . Kiel bemüht sich seit vielen Jahren darum, die Idee des fairen Handels bzw. einer generell um Nachhaltigkeit bemühten Lebensweise fest im Unterricht und Schulleben zu verankern. Kennzeichen dieser Bemühungen sind etwa das breite Angebot an fair gehandelten Produkten in dem als Schülerprojekt geführten Café Kilimanjaro, der jährlich stattfindende „Markt der Möglichkeiten“, auf dem der globale Konsum und die weltweiten Produktionsbedingungen regelmäßig thematisiert werden, die im Schulprogramm fest verankerte Behandlung von Fragen nachhaltigen Konsums im Unterricht, die Präsentation von themenspezifischen Ausstellungen wie zuletzt „Make Chocolate Fair“ oder auch die im letzten Jahr erfolgte Umstellung der traditionellen Nikolausaktion auf fair gehandelte Schokofiguren.

Eben diese Maßnahmen ermöglichten die nun erfolgreich abgeschlossene Bewerbung um die Aufnahme in den Kreis von mittlerweile 279 Fairtrade-Schulen Deutschlands. Für das RBZ Wirtschaft . Kiel markiert diese Auszeichnung nicht nur die Bestätigung der guten Arbeit in der Vergangenheit, sie wird vielmehr als Aufforderung begriffen, sich auch in Zukunft tatkräftig für nachhaltigen Konsum einzusetzen und ein entsprechendes Bewusstsein unter Schüler/innen und Lehrkräften zu fördern. Darüber hinaus fügt sich die Auszeichnung gut ein in das Engagement der Stadt Kiel als als „Fairtrade-Town“.