Bilder vom Schüler-Cup 2016

_______________________________________________________________________

Acht Jahre ‚Schüler Segeln‘ am RBZ Wirtschaft. Kiel

Die meisten Schülerinnen und Schüler sind noch nie gesegelt. Es ist für sie ein schönes und beeindruckendes Erlebnis.

Spätestens wenn sie vom Steg auf das schaukelnde Boot übersteigen, ‚verändern‘ sie sich. Es sind ‚andere‘ Schüler als im Klassenraum.

Segel

Sie zeigen verstärkt das, was sie auch ausmacht:  Aufmerksamkeit, Hilfsbereitschaft, Hilfebedürftigkeit, Respekt. Sie arbeiten zusammen und erleben ihre Fähigkeiten in der Gruppe. Wir Lehrer erfahren in einer erlebnispädagogischen Situation, wie gut die sozialen Kompetenzen ausgeprägt sind. Acht Schüler segeln das Boot. Sie übernehmen die Manöver: Ablegen, Segel setzen, steuern,  Rückkehr in den Hafen. Das gelingt nur in Teamarbeit.
Sie erfahren und wir erleben, dass sie viel mehr können als sie dachten und wir ihnen vielleicht zutrauten. Verantwortlich sind die Lehrer: Boot, Wind und Welle, nicht der Skipper. Erlebnispädagogik – „The sea speaks for itself.
Ein pädagogischer Baustein am RBZ Wirtschaft. Kiel und im gesamten Segelstützpunkt  ‚Der Ravensberg‘. Es segeln alle Altersgruppen mit uns - vom Drittklässler bis zum Erwachsenen .Federführung:  Regionales Berufsbildungszentrum Wirtschaft. Kiel und Abendgymnasium,  Standorte Ludwig-Erhard-Schule und Ravensberg.
Die weiteren Stützpunktmitglieder: Gemeinschaftsschule Friedrichsort, Grundschule Strande, Käthe-Kollwitz-Schule, RBZ 1 Soziales, Ernährung und Bau, TSV Schilksee, Abteilung Segeln
Gern gesehene Gastsegler mit Kindern, Schülern, Mitarbeitern: Bundesverband für herzkranke Kinder e.V. Hochschule für Angewandte Wissenschaften, Fakultät Wirtschaft und Soziales, Hamburg Staatliche Gewerbeschule Werft und Hafen G7, Hamburg Mercedes Benz, Niederlassung Kiel Ausländische Gäste der Schulen aus China, Dänemark und Ecuador.
Kein Cent vom Steuerzahler. Der Verein Schülersegeln Schleswig – Holstein e.V. überlässt die Boote den Schulen, bezahlt wurden sie von der Fördesparkasse Kiel – SY Fördesprotte - und der HSH Nordbank – SY HSH Nordbank. Die Kieler Volksbank hat unser Segelprojekt durch zwei Spenden unterstützt. Die Stadt Kiel übernimmt die Sommerliegeplatz-gebühren. Die Betriebskosten tragen wir. Sie werden im Verhältnis der Segelstunden auf die Stützpunktmitglieder  verteilt.  Wartung und Pflege übernehmen, soweit nicht Fachbetriebe erforderlich sind, die Skipper. Die Schülerinnen und Schüler können nur begrenzt mit einbezogen werden, weil es keine festen Crews gibt, ihr Alter oder die Arbeiten es nicht zulassen. Die Schiffe: Länge 8,25m, Breite 2,70m, Tiefgang 1,83m, Segelfläche 32,5 qm, Mannschaft 8 Mitsegler + 1 Bootsführer.
Höchster Sicherheitsstandard, von der Qualifizierungsgesellschaft Germanischer Lloyd als unkenterbar und unsinkbar zertifiziert.
V.f.d.I. Fünf Jahre ‚Schüler Segeln‘ Klaus Bichel  von 2012