Zweimal erster Platz – RBZ Wirtschaft . Kiel überzeugte beim Schulwettbewerb zur Entwicklungspolitik

Ein beachtlicher Erfolg kurz vor den Sommerferien: Am 21.06.2022 reiste eine große Delegation der Schule nach Berlin, um an der feierlichen Preisverleihung des Schulwettbewerbs zur Entwicklungspolitik „Alle für Eine Welt – Eine Welt für alle“ teilzunehmen. Mit dabei waren Gerhard Müller, Schulleiter des RBZ Wirtschaft . Kiel, und Oliver Zantow, Abteilungsleiter für den Bereich Bildung für eine nachhaltige Entwicklung (BNE). Ebenfalls zu der Delegation gehörte eine große Schülergruppe junger Geflüchteter in Begleitung ihrer Lehrkräfte Hannah Bauhoff, Jorge Escobar und Alisha Schwennsen sowie der Teach-First-Lehrkraft Sarah Walz. Dort durften sie gleich zwei Auszeichnungsurkunden entgegennehmen: Das RBZ Wirtschaft . Kiel hatte den Schulpreis gewonnen, und die Berufsintegrationsklasse erhielt den ersten Preis in der Kategorie 4 (Klassen 11 - 13). In beiden Fällen handelt es sich um eine Auszeichnung für vorbildliche Aktivitäten im Lernbereich Globale Entwicklung. Überreicht wurden die Urkunden durch Svenja Schulze, Bundesministerin für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung.

Der Schulwettbewerb fand zum nunmehr zehnten Mal statt. Durchgeführt wird er seit 2003 alle zwei Jahre von „Engagement Global gGmbH – Service für Entwicklungsinitiativen“ im Auftrag des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung und unter der Schirmherrschaft des Bundespräsidenten. Ziel des Wettbewerbs ist es, den Lernbereich „Globale Entwicklung“ im Schulunterricht zu verankern sowie Kinder und Jugendliche für Themen der Einen Welt zu sensibilisieren und zu aktivieren.

Der Countdown läuft: Es ist Zeit für Action!“ lautete das Thema der zehnten Wettbewerbsrunde. Bis zum 9. März 2022 konnten Klassen, Lerngruppen, AGs, aber auch Schulen als Ganzes Beiträge in Form von Texten, Fotos, Filmen, Kunstwerken, Theater- oder Musikstücken, Plakaten oder digitalen Arbeiten einreichen. Anschließend bestimmte eine Fachjury in einem zweistufigen Verfahren die Gewinnerbeiträge, die mit Preisen im Gesamtwert von über 50.000 Euro prämiert werden. Die feierliche Preisverleihung, bei der die finalen Platzierungen und damit Auszeichnungen verkündet wurden, fand am 21. Juni 2022 in Berlin statt und wurde per Livestream übertragen.

Dem Aufruf zur Teilnahme am zehnten Schulwettbewerb zur Entwicklungspolitik waren erneut zahlreiche Schülerinnen und Schüler aller Schulformen und Jahrgangsstufen gefolgt. Insgesamt waren über 400 Beiträge eingereicht worden – umso größer ist die Freude am RBZ Wirtschaft . Kiel über die beiden Auszeichnungen. Beeindruckt zeigte sich die Jury von dem Projekt „Wasserwelten“ der Berufsintegrationsklasse, das deren Lehrerin Hannah Bauhoff mit der Klasse durchgeführt hatte und für das sich junge Menschen ganz unterschiedlicher Herkunft und Sprachen kreativ mit den 17 Nachhaltigkeitszielen sowie dem Thema Wasser auseinandergesetzt und dabei sowohl Wissen erworben als auch ihre Sprachfertigkeiten erweitert hatten.

12 Eine Welt PV Kiel Wasserwelten Merlin Nadj Torma

Das RBZ Wirtschaft erhielt den Schulpreis in der Kategorie 5 (Schule als Ganzes) für sein langjähriges Engagement im Bereich globaler Entwicklung auf verschiedenen Ebenen: durch die Verankerung des Themas im Schulprofil, die Durchführung entsprechender Projekte in allen Jahrgängen sowie weitere Aktivitäten wie beispielsweise den „Markt der Möglichkeiten“, die „Afrika-Woche“ oder das Betreiben zweier Schülerfirmen, die sich auf nachhaltige Produkte konzentrieren. Nähere Informationen zu den Begründungen der Jury sowie zu allen ausgezeichneten Schulen finden sich auf https://www.eineweltfueralle.de/service-des-schulwettbewerbs-zur-entwicklungspoltik/pressematerial-zum-schulwettbewerb-zur-entwicklungspolitik („Ergänzende Informationen zu Gewinnerbeiträgen“).

Das RBZ Wirtschaft . Kiel war bundesweit die einzige Berufliche Schule, die ausgezeichnet wurde, und die einzige Schule aus Schleswig-Holstein, die in Berlin vertreten war. Und dass eine Schule in gleich zwei Kategorien Preisträger wird, hat beinahe etwas Sensationelles.

Überglücklich und mit 7.000 € Preisgeld kehrte die Delegation dann nach Kiel zurück. Dass dieses Preisgeld auch in Nachhaltigkeitsprojekte der Schule fließen wird, gilt als ausgemacht – ist Nachhaltigkeit doch längst eines der strategischen Ziele der Schule und eine wesentliche Säule des Schulprogramms.

Gerhard Müller, Schulleiter des RBZ Wirtschaft . Kiel, zeigt sich begeistert: „Ich freue mich, dass wir bundesweit als eine von fünf Schulen ausgezeichnet wurden, und danke unseren Schülerinnen und Schülern sowie unseren Lehrkräften für die wirklich tolle Arbeit im Bereich der Bildung für nachhaltige Entwicklung in den letzten Jahren. Gerade BNE bildet im RBZ Wirtschaft . Kiel einen zentralen Arbeitsbereich. Eine großartige Leistung!“

Wörtlich übernommene Presseinformationen

Kategorie 5: Schulpreis (dotiert mit 5.000 Euro) und Sonderpreis zur Unterstützung eines Schulaustauschs im Rahmen des ENSA-Programms

Der Schulpreis zeichnet Schulen aus, die sich besonders engagiert und nachhaltig mit Fragen globaler Entwicklung beschäftigen. In dieser Kategorie werden fünf gleichwertige Preise verliehen. Außerdem erhält eine Schule die Unterstützung eines Schulaustauschs mit einem Land des Globalen Südens.

Regionales Berufsbildungszentrum Wirtschaft der Landeshauptstadt Kiel, Kiel (Schleswig-Holstein)

Bereits seit 25 Jahren werden Themen globaler Entwicklung am Regionalen Berufsbildungszentrum Wirtschaft Kiel bearbeitet. In dieser Zeit hat die Berufsschule Nachhaltigkeit als strategisches Ziel institutionalisiert, im Schulprofil verankert und im Alltag umgesetzt. Dabei legt sie großen Wert darauf, die Bedürfnisse und Erfahrungen der über 3.600 Schülerinnen und Schüler mit einzubeziehen, die an der Schule insgesamt 34 verschiedene Bildungsgänge belegen können. Projekte mit Bezug zum Lernbereich globale Entwicklung sind in allen Jahrgängen verankert und werden konsequent weiterentwickelt. So ist beispielsweise aus einem Begegnungsbesuch mit Gästen aus Tansania eine Schulpartnerschaft entstanden, aus der die Städtepartnerschaft zwischen Kiel und Moshi Rural in Tansania hervorging.

Darüber hinaus werden an der Schule zwei Schülerfirmen betrieben, die fair gehandelte Produkte verkaufen und sich mit dem Upcycling von Textilresten beschäftigen. Ein Markt der Möglichkeiten, eine Afrika-Woche, eine Ernährungsmesse sowie ein Demokratietag sind feste Bestandteile des Schuljahres. Die Jury lobte insbesondere die umfassende Umsetzung des Whole School Approaches am RBZ Wirtschaft Kiel. Aus dem Schulprofil gehe deutlich hervor, dass Bildung für nachhaltige Entwicklung bereits seit Jahren konsequent und erfolgreich umgesetzt wird. Zudem würdigte die Jury das Engagement der Schule in verschiedenen Netzwerken und im Zuge zahlreicher Kooperationen mit Partnern in unterschiedlichen Ländern.

Quelle:

https://www.eineweltfueralle.de/service-des-schulwettbewerbs-zur-entwicklungspoltik/pressematerial-zum-schulwettbewerb-zur-entwicklungspolitik

16 Eine Welt PV Kiel Schulpreis Merlin Nadj Torma

Bildbeschreibung:

Kategorie 5, Schulpreis

Nachhaltigkeit am RBZ Wirtschaft Kiel: institutionalisiert, als strategisches Ziel im Schulprofil verankert und im Alltag gelebt. Und was wir gelernt haben, geben wir auch gerne weiter…“

Regionales Berufsbildungszentrum Wirtschaft Kiel, Kiel (Schleswig-Holstein) mit Svenja Schulze, Bundesministerin für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung

© Engagement Global / Merlin Nadj-Torma

Quelle:

https://www.eineweltfueralle.de/service-des-schulwettbewerbs-zur-entwicklungspoltik/pressematerial-zum-schulwettbewerb-zur-entwicklungspolitik

Finale der StartUp Challenge SH in Kiel

 

Am 20. Januar 2022 war es endlich soweit. Nach monatelanger Vorbereitung präsentieren die besten Teams aus 5 Unterstufenklassen der BFS III in den Räumlichkeiten des KITZ ihr StartUp. Diese heißen unter anderen YouStore, Smaster, Q-Res oder NaYa und sind vier Namen von insgesamt 21 Gründerunternehmen von Schülerinnen und Schülern.

StartUp Challenge SH ist ein in diesem Schuljahr erstmalig durchgeführter Wettbewerb der Fachhochschule Kiel für berufliche Schulen in Schleswig-Holstein im Rahmen der Entrepreneurship-Education. Dabei entwickeln die jungen Menschen während ihres Unterrichts in Teams eine innovative Geschäftsidee und präsentieren diese im Wettbewerb vor einer Jury, die aus Norwin Heister, Fördesparkasse, Gerhard Müller, Schulleiter RBZ Wirtschaft Kiel, Cyra Schmucker, Mitarbeiterin StartUp FH Kiel, Andree Mehrens, KITZ und Bernd Krohn, Stellvertreter am RBZ Steinburg und Initiator dieses Projektes, besteht.

Zuvor mussten die Gründerinnen und Gründer aber einen ausführlichen „Businessplan“ erstellen, in dem sie Punkte wie Finanzplan, Zielgruppe und Marketing ihrer Gründerfirma entwickelten. Dabei unterstützt das regionale Gründerzentrum KITZ die Teams. Schülerinnen und Schüler der KAD-21b mit Ihrem Startup „YouStore“ erreichten den 2. Platz.

startup2020

Im Rahmen des Wettbewerbes erwerben die Schülerinnen und Schüler unternehmerisches Denken und Handeln und eignen sich erstes wichtiges Wirtschaftswissen an.

„Ich freue mich, dass mit diesem Landeswettbewerb eine Zusammenarbeit zwischen RBZ Wirtschaft Kiel und KITZ zustande gekommen ist. Auch freue ich mich als Gründungsberater zu sehen, wie motiviert und kreativ die Gründerteams an diese Aufgabe herangehen“, so Andree Mehrens, Leiter des Kieler Innovationszentrums KITZ.

Auch die Fachhochschule Kiel als Veranstalte­rin sieht klar den Nutzen dieses Wettbewerbs.

„Bei der StartUp Challenge SH kann die Hochschule den Gründerinnen und Gründern wichtige Impulse z.B. für eine mögliche Weiterentwicklung ihrer Idee geben. Die Schülerinnen und Schüler sammeln zudem erste Erfahrungen für ein mögliches späteres Studium“, sagte Prof. Kay Poggensee vom Fachbereich Wirtschaft der Fachhochschule Kiel.

Gerhard Müller, Geschäftsführer des RBZ Wirtschaft Kiel, zeigte sich erfreut von dieser qualitätsvollen und erfolgreichen Bildungsveranstaltung in der Region Kiel. „Gerade unsere Kooperation mit den exter­nen Partnern Fachhochschule, Gründerzentrum und Wirtschaft stellt für uns eine wertvolle Bereicherung dar. Wir werden auch im nächsten Jahr als Schule wieder an der Startup Challenge SH teilnehmen.“

Die besten drei Kieler Gründerteams haben sich für das im Mai stattfindende Landesfinale an der Fachhochschule Kiel qualifiziert.

 

 

Land vergab Preise des Wettbewerbs „Schule des Jahres 2020“ – RBZ Wirtschaft Kiel auf dem zweiten Platz

Schule des Jahres 2020

Grundlage des Wettbewerbs ist der Orientierungsrahmen Schulqualität Schleswig-Holstein. Unter dem Motto „Demokratiebildung in Schule und Unterricht“ werden im Jahr der politischen Bildung 2019 zudem ausgewählte Merkmale der Demokratiebildung in Schule und Unterricht einbezogen. Schulen können dabei selbst Orte sein, die demokratische Strukturen ausgebildet haben oder Orte, die zum Lernen demokratischer Denk- und Arbeitsweisen anregen. Quelle: Landesregierung

mehr...

Ein Jahr im YES!

Ein YES! Team bewegt die Welt

Das YES!-Team des RBZ Wirtschaft . Kiel, bestehend aus sieben Schülerinnen und Schülern der BG-13i, wurde beim Bundesfinale des diesjährigen Young Economic Summit in der Bucerius Law School in Hamburg am 27. September mit dem Jury-Preis für die beste wissenschaftliche Arbeit (Best Scientific Analysis Award) ausgezeichnet.

Der verdiente Lohn für gut ein halbes Jahr harte Arbeit. Die Gruppe entwickelte UPGREENING, ein zukunftsorientiertes Konzept unter dem Slogan „Improve the way you move“ zur Beratung von Unternehmen beim Betrieblichen Mobilitätsmanagement. weiter...

 

Wir wurden vom Team YES! 2019 ein Jahr begleitet, um einen Einblick zu gewähren, was es für ein Team bedeutet, am YES! teilzunehmen.

oder direkt unter

https://youtu.be/tj3ynu4LF6o

 

 

Team des RBZ Wirtschaft auf dem YES! Bundesfinale ausgezeichnet

 

Das YES!-Team des RBZ Wirtschaft . Kiel, bestehend aus sieben Schülerinnen und Schülern der BG-13i, wurde beim Bundesfinale des diesjährigen Young Economic Summit in der Bucerius Law School in Hamburg am 27. September mit dem Jury-Preis für die beste wissenschaftliche Arbeit (Best Scientific Analysis Award) ausgezeichnet.

 

bestscientificaward2019

 

Der verdiente Lohn für gut ein halbes Jahr harte Arbeit. Die Gruppe entwickelte UPGREENING, ein zukunftsorientiertes Konzept unter dem Slogan „Improve the way you move“ zur Beratung von Unternehmen beim Betrieblichen Mobilitätsmanagement.

mehr ... Yes! Young Economic Summit 2019

Ganz schön Smart das RBZ Wirtschaft.Kiel!

Am 12. März 2019 wurde neben 19 weiteren Schulen das RBZ Wirtschaft von der Bitkom als Smart School ausgezeichnet. 50 Bewerbungen waren aus ganz Deutschland eingegangen. Gefragt waren die besten Konzepte und Projekte zur Digitalisierung von Schule und Unterricht. In Berlin fand die Preisverleihung auf der Bildungskonferenz der Bitkom statt.

Smart school Auszeichnung mit Meier und Rohlfs

Dort waren mehr als 250 Teilnehmer aus Politik, Bildungspraxis und Wirtschaft. Im Mittelpunkt der Veranstaltung standen Themen wie Künstliche Intelligenz in der Bildung, Berufe der Zukunft, Digitale Kompetenz und Lerntechnologien.

Bitkom ist der Digitalverband Deutschlands. Sie vertreten mehr als 2.600 Unternehmen der digitalen Wirtschaft. Mit großem Nachdruck wird sich für die Digitalisierung von Wirtschaft, Gesellschaft und Verwaltung eingesetzt.

Was ist denn eigentlich Smart School? Smart-Schools sind Ökosysteme des digitalen Lernens, die digitale Bildungsangebote modellhaft im Praxisbetrieb zeigen. Dabei existieren herausragende Konzepte, die die drei Säulen Infrastruktur, Pädagogisches Konzept und Lehrerfortbildung umsetzen.

Es ist eine Schulinitiative des Digitalverbands Bitkom, unterstützt von der Deutschen Telekom. Es wird sich für eine zeitgemäße Bildung eingesetzt und die digitale Transformation an Deutschlands Schulen vorangetrieben. Ausgezeichnete Schulen gelten als Vorreiter der digitalen Bildung, die schon heute zeigen, wie Schule in Zukunft aussehen kann. Wir sind nun Teil des bundesweiten Smart-School-Netzwerks von jetzt 41 Standorten und können von dem Netzwerk durch z. B. besondere Fortbildungen und Schulbesuche profitieren.

Wir freuen uns auf die Bildungskonferenz 2020 mit vielen interessanten Vorträgen und neuen Kontakten!

Quellen: https://smart-school.de/de

 

 

 

 Abschaffung des Bargelds?! – RBZ Wirtschaft.Kiel gewinnt den Schülerwettbewerb des Handelsblatts econo=me

Das Handelsblatt und die Flossbach von Storch Stiftung haben in Köln die Gewinner des bundesweiten Schülerwettbewerbs econo=me gekürt. Das Oberthema, das die Schülergruppen in diesem Schuljahr bearbeiten sollten, lautete „Abschaffung des Bargelds?!“. Über 3000 Schüler waren beteiligt. Eingereicht wurden der Jury 253 Beiträge in ganz unterschiedlichen Formaten – in Videoform, als Webseite oder Podcast.

Der 12. Jahrgang des Beruflichen Gymnasiums mit dem Profil Wirtschaft und Medien hat sich im Rahmen eines fächerübergreifenden Projekts mit den Fächern Volkswirtschaftslehre, Berufliche Informatik und Medienwerkstatt der Aufgabe gestellt. Drei Gruppen erstellten Webseiten und zwei Gruppen haben einen Film zu dem Thema „Abschaffung des Bargelds?!“ angefertigt. „Die Vielfalt der produzierten Beiträge zeigt, dass Wirtschaftsthemen Spaß machen können – und es lohnt, sich mit diesen Dingen auseinanderzusetzen“, sagt Kurt von Storch von der Flossbach von Storch Stiftung. Schlussendlich solle der Wettbewerb junge Menschen an Wirtschafts- und Finanzthemen heranführen und dazu beitragen, dass diese Themen in Deutschland mehr wertgeschätzt werden.

Eine Gruppe der Klasse BG12f wurde zur Preisverleihung nach Köln ins KOELNSKY in den 28. Stock mit einem wunderbaren Blick auf den Kölner Dom eingeladen. Ein dritter Platz war damit sicher. Die hochkarätig besetzte Jury hat sich für den Beitrag der Schüler Niklas Kielmann, Jula Henke, Jette Beyer und Eric Bonin aus der BG12f - des RBZ Wirtschaft.Kiel und ihrem Film „Heist to the future“ entschieden und damit den ersten Platz in der Sekundarstufe II verliehen.

Econome2018

In der Laudatio wurde hervorgehoben, dass der Film als Spielfilm mit Erklär-Sequenzen unterbrochen sowohl filmisch als auch inhaltlich hohen Ansprüchen genügt. „Es ist schön zu sehen, wie intensiv sich die Schüler im Rahmen des Wettbewerbs mit der Aufgabe befassen – und welche Lernerfolge dann am Ende sichtbar werden“, sagt Jurymitglied Prof. Bettina Fuhrmann, Leiterin des Instituts für Wirtschaftspädagogik von der Wirtschaftsuniversität Wien im Rahmen einer Videokonferenz.

Neben der tollen Anerkennung gab es für jeden Sieger ein iPad Mini und einen Ausflug für die ganze Klasse in den Hansapark mit der Erläuterung des wirtschaftlichen Konzepts von Freizeitparks.
Ein abschließendes Gespräch und Selfies mit Oguz Yilmaz, dem YouTuber der ersten Stunde, Ex-Y-Titti Mitglied, Gründer der Kreativagentur whylder, rundeten den Tag für die strahlenden Gewinner ab.

econo=me richtet sich an Schülerinnen und Schüler ab der 7. Klasse aus ganz Deutschland. Initiiert haben den Wettbewerb die Flossbach von Storch Stiftung und „Handelsblatt macht Schule“. Schirmherr ist das Bundeswirtschaftsministerium. Die Jury setzt sich aus Experten des Handelsblatts, der Flossbach von Storch Stiftung, des Instituts für Ökonomische Bildung (IÖB) an der Universität Oldenburg, der Wirtschaftsuniversität Wien, Lehrkräften der Sekundarstufen I und II sowie Youtuber der ersten Stunde zusammen.

Die Sieger-Beiträge können auf der Webseite von „Handelsblatt macht Schule“ angesehen werden.

https://www.handelsblattmachtschule.de/econome-201718.html

Stimmen zum Siegerbeitrag der Sekundarstufe II

 

 

 

Bestens aufgestellt für die digitale Zukunft

RBZ Wirtschaft . Kiel wird in Bestenauswahl als digitale Schule ausgezeichnet

Am 28. November 2018 wurde das RBZ Wirtschaft . Kiel von der Initiative „MINT Zukunft schaffen“ neben zwei weiteren Schulen aus Schleswig-Holstein als „Digitale Schule“ ausgezeichnet. mzs digitaleschule k

Hierfür hat es sich durch eine Vielzahl an Maßnahmen in den verschiedensten Bereichen qualifiziert. Glänzen kann es beispielsweise durch Unterricht zur Informatik und Medienbildung, der über den Umfang der Landesvorgaben hinausgeht und von entsprechend qualifizierten Lehrkräften erteilt wird, durch den variablen Einsatz digitaler Unterrichtsmittel in allen Bildungsgängen und Fächern, aber auch durch diverse Zusatzangebote im Bereich der digitalen Bildung wie etwa Arbeitsgemeinschaften zu Webprogrammierung oder Homepage-Entwicklung, Mikro-Controller-Projekte oder die Teilnahme an Informatik-Wettbewerben wie der „Software Challenge“, welche die Schülerinnen und Schüler des RBZ Wirtschaft . Kiel regelmäßig sehr erfolgreich bestreiten.

Strukturell hat das RBZ Wirtschaft . Kiel sehr gute Bedingungen für das Lernen über und durch digitale Medien geschaffen; so bietet es seit 2017 als landesweit erste Schule freies WLAN für alle Nutzerinnen und Nutzer der Schulgebäude an, jeder Klassenraum verfügt über zeitgemäße Endgeräte und digitale Projektionsmöglichkeiten, es gibt gut ausgestattete Sonderräume und Lernnischen. Nicht zuletzt nutzt das RBZ Wirtschaft . Kiel flächendeckendes Moodle.

AuszeichnungRBZDigitaleSchule2018Auch die Berufsorientierung der Schule steht im Zeichen digitaler Bildung. Das RBZ Wirtschaft . Kiel ermöglicht den Schülerinnen und Schülern eine vertiefte und praxisnahe Berufswahlorientierung unter besonderer Berücksichtigung von ITBerufen, gibt ihnen die Möglichkeit, Praktika mit IT-Hintergrund zu absolvieren, hat den neuen dualen Ausbildungsberuf „Kaufmann/-frau im E-Commerce“ eingeführt, der seit Sommer 2018 im RBZ Wirtschaft . Kiel unterrichtet wird, hat 2017 und 2018 im Rahmen der Digitalen Woche Kiel aktiv digitale Berufsfelder präsentiert und ist nicht zuletzt als einzige Schule Mitglied im Verein "Digitale Wirtschaft Schleswig-Holstein (DIWISH)", einem Zusammenschluss von ca. 300 IT-Unternehmen; dabei macht es sich das RBZ Wirtschaft . Kiel in der betreffenden Fachgruppe zur Aufgabe, insbesondere Allgemeinbildende Schulen bei der Digitalisierung zu unterstützen. 

Aber auch im eigenen Hause verpflichtet sich das RBZ Wirtschaft . Kiel zur kontinuierlichen Fortbildung der Lehrkräfte im Bezug auf Themen der Digitalisierung. 

„Gerade als Mathematiklehrer freue ich mich besonders über die Auszeichnung und danke allen Kolleginnen und Kollegen für das besondere Engagement. Eine stärkere Orientierung und Fokussierung des RBZ Wirtschaft . Kiel auf die MINT-Fächer ist für uns selbstverständlich, da dies sowohl von unseren Ausbildungsbetrieben als auch von den Universitäten und der Fachhochschule gefordert wird. Die Auszeichnung als „Digitale Schule“ ist eine großartige Bestätigung unserer bisherigen Bemühungen, und wir sehen uns bestärkt darin, den eingeschlagenen Weg konsequent fortzusetzen“, so Gerhard Müller, Schulleiter des RBZ Wirtschaft . Kiel.


Weitere Informationen zu der Auszeichnung unter

https://mintzukunftschaffen.de/2018/11/28/ehrung-mint-freundliche-schule-und-digitale-schule-in-schleswig-holstein-2018/


 

Das RBZ Wirtschaft . Kiel wurde am 30.11.2018 zur SEEd-Netzwerkschule ausgezeichnet!

Social Entrepreneurship Education (SEEd) soll unternehmerische Denk- und Handlungskompetenzen zur Lösung gesellschaftlicher Herausforderungen,  wie beispielsweise Hunger, Armut oder Konsum und Produktion,  vermitteln. SEEd läuft unter dem Dach von Opencampus (Campus Business Box e.V.) und soll die Gründerkultur mit gesellschaftlicher Verantwortung stärken.

Dabei lernen die Schülerinnen und Schüler neben betriebswirtschaftlichen Themen zur Unternehmensgründung auch gesellschaftliche Herausforderungen zu lösen und damit ein Verantwortungsgefühl für wirtschaftliches und gesellschaftliches Handeln zu entwickeln.

Logo SEEd

weitere Infos unter: http://seed.schule

Da die Webseite seed.schule cookies verwendet, leiten wir nicht direkt weiter. Weitere Informationen zu SEEd bitte per Hand im Browser eintragen.

Lernen mit digitalen Medien

Lernen mit digitalen medien

„Lernen mit digitalen Medien im Fachunterricht“

Die aktuelle Ausschreibung hatte den Schwerpunkt "Lernen mit digitalen Medien im Fachunterricht". Beteiligt haben sich 135 Schulen aller Schularten, davon wurden 26 Modellschulen mit dem Schwerpunkt "Fachunterricht" ausgewählt. Das RBZ Wirtschaft Kiel ist als Modellschule mit dabei.

Von den Erfahrungen und Unterrichtsideen der Modellschulen sollen viele andere Schulen profitieren. Daher sollen alle Modellschulen ebenfalls ein Hospitationsangebot für Lehrerinnen und Lehrer anderen Schulen in Form von Schulmedientagen (Hospitation am Vormittag mit Reflexion am Nachmittag) anbieten.

Mehr auf der Seite der Landesregierung.

 

 

 

Stipendien für Schülerinnen und Schüler des RBZ Wirtschaft . Kiel  2018


Die Software-Challenge ist ein Programmierwettbewerb der CAU, der an Gymnasien, Gesamtschulen und Beruflichen Schulen in ganz Deutschland durchgeführt wird. Unterstützt wird der Wettbewerb von Unternehmen und dem Land Schleswig-Holstein, die dadurch den Nachwuchs für die Digitalisierung fit machen wollen. Jedes Jahr wird ein anderes Brettspiel den Schülern als Aufgabe gestellt, dazu programmieren sie einen automatischen Spieler (Client). Die Schülerinnen und Schüler werden im Unterricht in der Programmiersprache Java geschult. Unterstützung erhalten wir von Mitarbeitern der Uni Kiel, die bei Problemen hilfreich assistieren. Nachdem eine Spielstrategie entwickelt ist, und die Idee in einem Quellcode umgesetzt wurde, treten die Clients gegeneinander an. Wie in der Bundesliga mit Aufstieg in die Champions League gibt es Spielrunden und Platzierungen. Der Client der BG 12a hat es in die Champions League, aber nicht in das Final-8 geschafft. Dort wurde am Freitag 8. Juni 2018 im Citti-Park in Kiel der Gewinner ermittelt. Die Schülerinnen und Schüler des Profils Wirtschaft und Information sind seit Jahren immer wieder mit dabei und auch in diesem Jahr konnten wieder Schülerinnen und Schüler aus der BG 12a Erfahrungen im Programmieren, der Projektorganisation und Projektdokumentation sammeln. Aber nicht nur diese Erfahrung lockt unsere Schülerinnen und Schüler, sondern für besondere Leistungen winken Sachpreise und sogar Stipendien für die CAU oder die FH Wedel.

sc2018Stipendien

Stipendien wurden an unsere Schüler Moritz Leo Groth, Melina Meyer und Merle Petersen verliehen.

Für ihr Engagement wurden mit Sachpreisen geehrt: Fiza Riaz und Timo Stalschuss.


11.06.2017 aus dem Artikel "Ravensberger - Aktuelles"
Bilder von der Webseite Software-Challenge.

 


Preise für Schüler des RBZ Wirtschaft . Kiel und „Best Teacher Award 2017“ für Lehrer am RBZ Wirtschaft . Kiel

Die Software-Challenge ist ein Programmierwettbewerb der CAU, der an Gymnasien, Gesamtschulen und Beruflichen Schulen in ganz Deutschland durchgeführt wird. Jedes Jahr wird ein anderes Brettspiel den Schülerinnen und Schülern als Aufgabe gestellt, dazu programmieren sie einen automatischen Spieler (Client). Diese Clients treten gegeneinander an und schließlich wird in einem Finale der Gewinner ermittelt. Die Schülerinnen und Schüler des RBZ Wirtschaft.Kiel sind seit Jahren immer wieder vorne mit dabei und auch in diesem Jahr konnten wieder etliche Schülerinnen und Schüler aus der BG 12a und der BG 13a Erfahrungen im Programmieren gewinnen. Aber nicht nur dieser ideelle Gewinn lockt unsere Schülerinnen und Schüler, sondern für besondere Leistungen winken Sachpreise und sogar Stipendien für die CAU. Für gute Leistungen wurden mit Sachpreisen geehrt: Hauke Müller, Emma Cordes, Nedim Seroka, Bjarki Richter (alle aus der BG 12a) und Jona Schmitz, Tim Stoltenberg, Andy Zillmer (alle aus der BG 13a).

Software Challenge 2017 Stipendiendaten

Und auch sechs Stipendien wurden an unsere Schüler verliehen: Moritz Fag, Maximilian Mönch, Joris Hellwig (BG 13a) sowie Jannis Rosenbaum, Niklas Koinzer und Nils Bleich (BG 12a). Dieses zum wiederholten Male sehr gute Ergebnis ist unseren Informatiklehrern Patrick Wenzel und Knut Dombergen zu verdanken. Es gelingt ihnen immer wieder ihre Schüler für den Wettbewerb zu begeistern, so dass diese hoch motiviert auch die schwierigsten Programmierprobleme lösen. Für dieses Engagement im Informatikunterricht erhielt Knut Dombergen den „Best Teacher Award“ der Software-Challenge.

19.07.2017 aus dem Artikel Ravensberger - Aktuelles von Kirsten Petersen Bilder von der Webseite Software-Challenge.

RBZ Wirtschaft der Landeshauptstadt Kiel zur „Gesunden Schule“ zertifiziert

Das Regionale Berufsbildungszentrum Wirtschaft der Landeshauptstadt Kiel (RBZ Wirtschaft . Kiel) ist im Mai 2017 mit dem Zertifikat „Gesunde Schule“ ausgezeichnet worden. Damit wurde das Zertifikat erstmals an eine so große Schule vergeben. Das RBZ ist die zweitgrößte Schule des Landes Schleswig-Holstein mit ca. 4.500 Schülerinnen und Schülern, 220 Mitarbeitern sowie 32 Bildungsgängen. Die Auszeichnung ist drei Jahre lang gültig.

Die Schule hat in den vergangenen Jahren das Thema Gesundheit nicht nur erfolgreich in den Schulalltag integriert, sondern es auch in ihr Leitbild übernommen. Mit der Zertifizierung wird das hohe Engagement von Schülerinnen und Schülern, Lehrkräften und allen anderen Akteuren gewürdigt, das Schulleben unter nicht immer einfachen Bedingungen gesundheitsförderlich zu gestalten.

Das RBZ Wirtschaft ist eine Schule, an der ein offenes Arbeitsklima und gutes Zusammenwirken zwischen den Schulakteuren zu spüren ist. Dies spiegelt sich auch in den drei Eckpfeilern der Schulphilosophie - Transparenz, Offenheit und Vertrauen - wider.

Die Räumlichkeiten der Schule unterstützen baulich die drei Eckpfeiler der Schulphilosophie: Helle, offene Räume und ein Clusterkonzept bilden dezentrale Einheiten in der Schule und fördern die Lernatmosphäre. Je sechs Klassenräume werden durch Arbeits- und Bewegungsflächen mit Lernnischen, Drucker-, Lager- und Gruppenarbeitsraum sowie eigenen Toiletten zu kleinen „Lerndörfern“ (Clustern). Es entstehen somit dezentrale Einheiten innerhalb der Gesamtschule. Verglaste Licht und Sichtdurchlässe in den Wänden und Türen des Neubaus sorgen für eine optische Transparenz. Mit diesem Raumkonzept werden Schülerinnen und Schüler in ihrer persönlichkeitsbildenden Entwicklung gestärkt und gefördert.

Die Gestaltung der Lern- und Arbeitsbedingungen erfolgt nach dem Leitgedanken der Partizipation und Inklusion und schafft ein spürbares Wohlfühlklima.

Das RBZ Wirtschaft orientiert sich an den Zielen der Ottawa-Charta zur Gesundheitsförderung. Es versucht, die Lernbedingungen für alle Schulakteure so zu gestalten, dass die persönliche Kompetenzentwicklung gefördert wird. Ein engagiertes, interdisziplinäres Kollegium bringt sich mit seinen Fähigkeiten und Ressourcen vielfältig in das Schulgeschehen ein.

Der Themenbereich „Gesunde Schule“ ist fester Bestandteil des Schulprogramms.

Es wurde ein gemeinsames Verständnis von gesunder Schule entwickelt und mit verschiedenen Maßnahmen unterlegt. Beispielsweise gibt es Angebote zur psychischen Gesundheit und es wird Wert auf eine gesunde Schulverpflegung gelegt. In der Mensa kann aus einem vielfältigen und gesunden Angebot gewählt werden. Auch der Aspekt der Nachhaltigkeit findet sich hier: Die Schule ist bestrebt, umweltschonend mit Ressourcen umzugehen. In diesem Zusammenhang ist besonders das Café Kilimanjaro zu nennen, das als Cafeteria-Projekt biozertifiziert ist und den Titel „Fairtrade School“ erworben hat.

Die Gesundheit der Lehrkräfte steht ebenso im Fokus wie die Gesundheit der Lernenden: Die Schule setzt Maßnahmen zur betrieblichen Gesundheitsförderung um. Ein Ruheraum bietet Rückzugsmöglichkeiten, und verschiedene Angebote an Gesundheitskursen dienen der Gesundheitsförderung. Die Entspannungskurse werden auch mit dem Ziel angeboten, dass die Lehrkräfte später als Multiplikatoren in den Klassen tätig werden.

Audit Gesunde Schule

AuszeichnungGesundeSchule


Gesundheit ist eine wichtige Voraussetzung für Bildungs- und Erziehungserfolge in der Schule. Ebenso leistet die Qualität der Bildung und Erziehung einen wichtigen Beitrag für das Gesundheitsverhalten und den Gesundheitszustand aller Akteure. Schule hat viele Handlungsfelder, in denen gesundheitsförderndes Verhalten vorgelebt und gelebt werden kann. Diese Handlungsfelder sollen durch das Verfahren Audit „Gesunde Schule“ bewertet und mit einem Zertifikat gewürdigt werden. Das Audit Gesunde Schule ist eine unabhängige Qualitätsbestimmung für schulische Gesundheitsförderung. Es wird von der Unfallkasse Nord unterstützt.

Das Audit „Gesunde Schule“ wurde von der Landesvereinigung für Gesundheit Sachsen-Anhalt gemeinsam mit Schulpraktikern entwickelt und erprobt. Es wird in mehreren Bundesländern erfolgreich durchgeführt, fortlaufend evaluiert und weiterentwickelt. Bundesweit sind etwa 200 Schulen zertifiziert worden.

Kontakt:


Oliver Zantow, Abteilungsleiter

RBZ Wirtschaft . Kiel

Westring 444, 24118 Kiel

Tel.: 0431-1698 502 / 0431-1698 421 (Geschäftszimmer)

E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! – Internet: www.rbz-wirtschaft-kiel.de

 

2015 08 Erasmus VET webbanner transparentblue

 

Für den Zeitraum von 2016 bis 2020 wurde dem RBZ Wirtschaft . Kiel als Anerkennung für hochwertige Mobilitätsprojekte und Internationalisierung der Berufsbildung die "Erasmus+ Mobilitätscharta für die Berufsbildung" von der Nationalen Agentur Bildung für Europa beim Bundesinstitut für Berufsbildung verliehen.

 VET mobilitaetscharter verleihung 2016

Eindrücke von der Verleihung 2016 in Potsdam

 

VET mobilitaetschaterUrkunde

Seite 1 von 2

Auszeichnungen

Kachel Auszeichnungen

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen